SOLIDARISCH TROTZ CORONA

„Wat och passeet, dat eine es doch klor.
Et Schönste, wat m'r han, schon all die lange Johr, es unser Veedel,
Denn he hält m'r zosamme, ejal, wat och passeet, en uns'rem Veedel.“

Liebe Nachbarschaft,

aufgrund der derzeitigen Situation des Coronavirus SARS CoV 2 möchten wir uns als Nachbarschaft gegenseitig helfen, damit niemand alleine ist. Wir wollen uns gegenseitig helfen bei Einkäufen, mit dem Hund gehen, Kinderbetreuung, Austausch/Ausleihen von Alltagsgegenständen, usw. Dabei spielt Hautfarbe, Geschlecht oder Sexualität keine Rolle! Denkt auch bitte an unsere (älteren) Nachbar*innen, die kein Smartphone besitzen. Durch Solidarität stehen wir die nächsten Wochen gemeinsam durch. Deshalb haben wir eine Chat-Gruppe auf der Nachrichten-App Telegram erstellt. So kann jede*r Hilfe anbieten und erhalten.

Bei ernstem Verdacht auf Coronavirus SARS Cov2 bitte die 08005554666 oder die 116117 wählen und bei schweren medizinischen Notfällen die 112 (Nur im Notfall!).

Idee schamlos geklaut von https://www.corona-soli-ffm.org/

So kommt ihr in die Gruppe:

1. Ladet euch die Chat-App Telegram herunter: telegram.org (iOS, Android, Mac OS, Windows. Linux)

2. Tretet eurer lokalen Nachbarschaftsgruppe bei Telegram bei

Vorsicht vor Betrügern

Leider kommen bei jeder Krise auch diejenigen aus ihren Löchern, die versuchen sich an gutwilligen Menschen zu bereichern. Die Seite Corona-Hilfe hat ein paar Tipps gesammelt um möglichen Betrug zu erkennen.

Facebook Gruppen

Telegram Gruppen

Köln

Gesamt
Kalk
Mülheim
Riehl
Südstadt
Sülz
Lindenthal
Rodenkirchen
Höhenberg
Bickendorf
Zollstock

Bergisch Gladbach

Refrath

https://t.me/CoronaSoliRefrath

Wenn ihr Lust habt eine Telegram Gruppe für euer Veedel zu erstellen, meldet euch gerne in der Gruppe für ganz Köln, wir fügen die dann hier hinzu.

Gabenzäune

Gabenzäune sind eine diskrete Möglichkeit Obdachlosen und anderen Bedürftigen während der Corona Krise etwas weiterzuhelfen.

Köln

Eine Liste Kölner Gabenzäune ist auf Instagram dokumentiert.

  • Chlodwigplatz Torburg 50678 köln
  • Alphons-Silbermann-Weg 50937 Köln (hinter der Uni Mensa)

Medien

Hier folgen die Tage noch weitere Haus- und Stadtteilflyer in verschiedenen Sprachen.

Linksammlung

Telefonnummern

Ärztliche Bereitschaftsdienste: 116117

Notruf (Rettungsdienst/Feuerwehr): 112

Telefonseelsorge: 08001110111

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000116016

Kinderschutz Hotline: 08001921000

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus: 030346465100

Infotelefon des Landes NRW: 021191191001

Was können wir gerade ganz konkret tun?

Solidarisch sein, uns informieren, andere nicht in Gefahr bringen und uns um die kümmern, die Hilfe brauchen.

Denn in den letzten Tagen hat sich mal wieder deutlich gezeigt, dass sich der deutsche Staat mehr Sorgen um den Markt macht, als um die Menschen.

Wir fordern:

1. Entprivatisierung des Gesundheitssystems - Bessere Arbeitsbedingungen und mehr Lohn

2. Tests und Versorgung umsonst und für alle!

3. Stopp von Zwangsräumungen, Energie- und Wassersperrungen

4. Hilfe für prekär Beschäftigte, für die diejenigen, die (unbezahlte) Sorgearbeit leisten, sowie für unabhängige Kulturbetriebe. Nicht für große Konzerne

5. Vergesellschaftung der Pharmaindustrie

6. Entknastung jetzt, dezentrale Unterbringung von Geflüchteten - Internationale Solidarität statt geschlossene Grenzen

Seid solidarisch und aufmerksam!